STOLPERSTEINE IN FREIBURG

SIMON FÜRTH

SIMON FÜRTH (auch Fuerth) wurde am 9.März 1863 in Nonnenweier geboren. Gemeinsam mit seiner Frau PAULA ROSA FÜRTH geb.HIRSCH, zog er 1938 in die Stadt Freiburg. Vorher hatten sie in Au gewohnt. Die Adresse in Freiburg war damals Rheinstraße 17, heute ist es Rheinstraße 15.

Er hatte mit seiner Frau die gemeinsamen Kinder Edgar, Herbert, Louise und Oscar Fürth. Nur von Herbert ist bekannt, dass er in Rheinfelden gestorben ist.

Am 22.Oktober 1940 wurde SIMON FÜRTH mit seiner Frau verhaftet und in das KZ-Lager Gurs, am Nordrand der Pyrenäen gelegen, deportiert. Kaum zwei Wochen nach seiner Ankunft ist SIMON FÜRTH dort am 10. oder 12.November 1940 durch die unmenschlichen Verhältnissen im Lager, 77 Jahre alt, ermordet worden.

  • STOLPERSTEIN-Verlegung für SIMON FÜRTH im Juli 2003

  • ≡