STOLPERSTEINE IN FREIBURG

 

ROBERTINA GOLDMANN

ROBERTINA GOLDMANN geb .KATZ, kam am 6.März 1875 in Hannover zur Welt. Sie war verheiratet mit KONRAD GOLDMANN, dem Inhaber einer Draht- und Kabelfabrik. Seit 1924 lebte das Paar getrennt. Ab dem 1.Oktober 1931 war sie in der Mozartstraße 14 in Freiburg gemeldet, wo sie bis zu ihrem Tode am 24.Juli 1934 wohnte. Mit ihrem Mann hatte sie den Sohn Martin (*10.August 1901). In einigen Unterlagen ist auch noch eine Tochter Fanny erwähnt.

Der Sohn übernahm die Firma und überschrieb 1933 die Wego Draht- und Kabelwerke in der Wentzingerstraße 34 in einem Scheinvertrag seinem Buchhalter. Ungefähr bis 1937, so schreibt Andrea Brucher-Lembach in ihrem Buch "... wie Hunde auf ein Stück Brot" (Quelle 6) "war der Verkauf eines jüdischen Betriebes reine Privatsache zwischen dem Verkäufer und Käufer". Martin Goldmann wanderte rechtzeitig - noch 1933 - nach England aus.

Der Sohn von ROBERTINA GOLDMANN lebte bis zu seinem Tod in London. Er schrieb seiner Frau, dass er "es nicht ertragen könne, als Mensch zweiter Klasse behandelt zu werden" (ebd., S. 43). Er starb - vermutlich nahm er sich das Leben - nachdem er erfahren hatte, dass sein Buchhalter die Firma in eine OHG umwandeln wollte. Er fürchtete, die Firma ganz zu verlieren (ebd., S. 240).

ROBERTINA GOLDMANN starb im gleichen Jahr wie ihr Sohn, am 24. Juli 1934 in Freiburg, 59 Jahre alt.

  • STOLPERSTEIN-Verlegung für ROBERTINA GOLDMANN im Januar 2005

Quellen:  1, 6, 7, 8

  • ≡