STOLPERSTEINE IN FREIBURG

MATHILDE FEIST

MATHILDE FEIST (auch Feißt) wurde am 15.August 1881 in Straßburg als MATHILDE (Tilla) HOLLÄNDER geboren. Ihre Eltern Alkuin und Martha Holländer, geborene Röttgers, waren am 31.Mai des gleichen Jahres konvertiert, ihre Tochter wurde also als Protestantin geboren. Die Nationalsozialisten bezeichneten sie später als "Mischling ersten Grades".

MATHILDE FEIST war mit dem Rechtsanwalt RICHARD FEIST verheiratet und lebte mit ihm gemeinsam in der Schöneckstraße 6 in Freiburg. Ihr schönes Haus in wunderbarer Lage mit herrlichem Blick über die Stadt weckte seit der Machtübergabe der Nazis 1933 die Begehrlichkeiten der Parteimitglieder. So besonders bei Wilhelm Zimber, glühender Anhänger der Nazi-Partei. Er verhandelte mit dem Ehepaar über den Verkauf des Hauses.

Jedoch am  22.Oktober 1940 wurde das Ehepaar FEIST verhaftet und zusammen mit mehr als 350 FreiburgerInnen in 11 Zügen in das Camp de Gurs - am Nordrand der Pyrenäen gelegen - deportiert. Die Situation für die Gefangen war entsetzlich: Kälte, Hunger, Durst und keinerlei sanitäre Hilfen und keine medizinische Versorgung. Im April 1941 wurde MATHILDE FEIST weiter deportiert in das Außenlager Chambery. Sie überlebte auch die Tortur dieses Lagers und kehrte nach ihrer Befreiung nach Freiburg zurück.

Schon 4 Wochen nach der Deportation des Ehepaars Feist konnte Wilhelm Zimber das Schöneckstraßen-Haus der FEISTs "kaufen". Nach der Befreiung im  Mai 1945 wurde Wilhelm Zimber im Prechtal verhaftet und all sein unter den Nazis erworbener "Besitz" von der französischen Militärregierung unter Kontrolle genommen. Nach der Rückkehr von MATHILDE FEIST nach Freiburg, war das Haus besetzt durch das Wiederaufbau-Büro der Stadt Freiburg. Ab Sommer 1946 war "ihr Haus" unter Kontrolle der Kreisstelle für Vermögensverwaltung. MATHILDE FEIST kämpfte weiter um ihr Vermögen, die Möbel und das Haus. Erst am 18.November 1947 erhielt MATHILDE FEIST ihr Haus in der Schöneckstraße zurück. Der größte Teil der Möbel war jedoch unauffindbar.

MATHILDE FEIST  starb am 27.Juli 1958 im Alter von 77 Jahren in Freiburg.

  • STOLPERSTEIN-Verlegung für MATHILDE FEIST im Oktober 2003

  • ≡