STOLPERSTEINE IN FREIBURG

 

MARIA PLATZ

227 | Scheffelstraße 19, 79102 Freiburg (A)

 

MARIA PLATZ wurde am 5. August 1891 als MARIA (Berta) ABRAHAMSON in Berlin geboren. Sie war geschieden und arbeitete als Stenotypistin, vermutlich bei der Firma Herborn im gleichen Haus. Am 1. Januar 1929 war sie zum katholischen Glauben konvertiert.

 

Dennoch wurde MARIA PLATZ nach der Rassenideologie der Nationalsozialisten als Jüdin angesehen und zusammen mit mehr als 350 Freiburgerinnen und Freiburgern am 22. Oktober 1940 verhaftet und nach Gurs deportiert. Von dort brachte man sie in das Camp Récébédou und danach in das Camp Noé, beides Nebenlager von Camp Gurs. Nachdem MARIA PLATZ diese Qualen fast zwei Jahre überstehen konnte,  wurde sie im Juli 1942 in das KZ Auschwitz-Birkenau weiter deportiert. MARIA PLATZ wurde in den dortigen Gaskammern im Alter von 51 Jahren ermordet.

 

 

STOLPERSTEIN-Verlegung für MARIA PLATZ im November 2004.

 

 

  • ≡