STOLPERSTEINE IN FREIBURG

 

LEO METZGER

197 | Zunftstraße 7, 79106 Freiburg (A)

LEO METZGER wurde am 22. Januar 1880 in Mannheim geboren. LEO METZGER heiratete 1919 (aus „Gedenkbuch Karlsruher Juden“, auch alle folgenden Ergänzungen) HEDWIG METZGER 196. In Karlruhe war das Ehepaar von 1919 bis 1940 in der Adresse Am Stadtgarten 3 gemeldet. Sie zogen (wann?) von Karlsruhe nach Freiburg. Von 1936 bis 1938 lebten sie in der Zunftstraße 13, heute Zunftstraße 7.

1938 beantragten LEO und HEDWIG METZGER Reisepässe um nach Uruguay zu flüchten. Sie hatten alle Reeisedokumente und  Papiere zusammen und sind dennoch nicht abgefahren. Warum nicht? Das können wir heute leider nicht aus den vorhandenen Dokumenten erfahren.

 

Am 22. Oktober 1940 wurde der ehemalige Zigarrettenfabrikant, das ehemalige Mitglied in der Deutschen Demokratischen Partei (DDP, heute wohl FDP) und der ehemalige Logenbruder der Carl-Friedrich-Loge, LEO METZGER zusammen mit seiner Frau HEDWIG METZGER in der Freiburger Schillerstraße 2 verhaftet. Sie wurden in das Lager-KZ Gurs deportiert.

Nach fast zwei qualvollen Jahren in Gurs brachte man ihn in das KZ Drancy bei Paris. Zusammen mit seiner Frau HEDWIG METZGER wurde LEO METZGER mit dem Konvoi Nr. 17 vom 10. August 1942 in das KZ Auschwitz deportiert. 766 von 1.006 Deportierten, darunter LEO METZGER, wurden sofort nach der Ankunft in Auschwitz-Birkenau in den Gaskammern ermordet. Er wurde 62 Jahre alt.

 

 

STOLPERSTEIN-Verlegung  für LEO METZGER im Januar 2004.

 

Quellen:  1, 2, 3, 5, 8, 12, 35, Ergänzungen 2016

  • ≡