STOLPERSTEINE IN FREIBURG

 

ISRAEL MAYER

185 | Friedrichstraße 52, 79098 Freiburg (A)

ISRAEL MAYER (auch Meyer) wurde am 18. Dezember 1861 geboren. Er war verheiratet mit Emma Mayer, mit der er zwei Kinder hatte: den 1888 geborenen Sohn MAX, der auch Metzger wurde 189 190, und die am 26. Mai 1890 geborene Tochter Klothilde. Bekannt ist, dass Enkelin Marlies Roth, geborene Mayer, Tochter von MAX und dessen Frau BERTHA, und Enkel Ernst D. Mayer nach dem Krieg in Kansas City, Rochester, USA, lebten. Ihr Großvater, Metzgermeister ISRAEL MAYER, hatte in Zähringen eine eigene Metzgerei betrieben. Mit Sohn und Schwiegertochter lebte ISRAEL MAYER zuletzt in der Friedrichstraße 26 (heute 52), wo für ihn im Januar 2005 ein STOLPERSTEIN verlegt wurde. Am 22. Oktober 1940 wurde er verhaftet und nach Gurs deportiert und weiter zum Nebenlager Rivesaltes. Dort starb er am 7. Oktober 1942. Er wurde 80 Jahre alt.

 

 

Stolpersteinverlegung für ISRAEL MAYER im Januar 2005.

 

Quellen:   1, 2, 3, 4, 5, 8     

 

  • ≡