STOLPERSTEINE IN FREIBURG

 

 

HELENE LICHTENBERGER

152 | Erbprinzenstraße 1, 79098 Freiburg | (A)

HELENE (auch Helena) LICHTENBERGER, geborene VEIS, wurde am 6. September 1862 (auch 6. Oktober 1862 möglich) in Bretten geboren. Sie war verheiratet mit MORITZ LICHTENBERGER und die Mutter von Sophie Dukas, geborene Lichtenberger, Betty Lichtenberger, TELLY GUGGENHEIM 102, geborene LICHTENBERGER, und Hermann Lichtenberger. Die Familie wohnte in der Lorettostraße 58, zweites OG, in Freiburg. Ab 1940 war der Wohnsitz die Erbprinzenstraße 1. Von dort wurde HELENE LICHTENBERGER zusammen mit ihrer Tochter TELLY GUGGENHEIM am 22. Oktober 1940 verhaftet und nach Gurs deportiert. Weder ihr Ehemann noch die übrigen drei Kinder sind auf der Deportationsliste aufgeführt, obgleich er auch in das Camp Gurs gebracht wurde. Acht Monate später starb die 78jährige am 6. April 1941 in dem schrecklichen  französischen Internierungslager Gurs.

 

 

Stolpersteinverlegung für HELENE LICHTENBERGER im Oktober 2003.

 

Quellen:   1, 2, 3, 5, 7, 8, 10, 12

 

  • ≡