STOLPERSTEINE IN FREIBURG

HEDWIG DREYFUSS

HEDWIG DREYFUSS (auch andere Schreibweisen möglich) wurde am 3. oder 4.Mai 1894 in Rastatt geboren. Ihr Mädchenname war FRIEDMANN. Sie war verheiratet mit dem Kaufmann und Häusermakler EMIL DREYFUSS. Ihre Tochter Margarete (auch Grete) Dreyfuss wurde am 10. (oder 30.?) November 1924 geboren.

Am 22.Oktober 1940 wurde HEDWIG DREYFUSS zusammen mit ihrem Ehemann und ihrer Tochter verhaftet und von der Röderstraße 4 aus zum Sammelplatz befohlen und von Polizisten dorthin begleitet. Sie konnten in Eile je ein Gepäckstück mit 50 Kilo Gewicht für die Erwachsenen packen. Für ihre Tochter Grete durften sie nur Gepäck im Gewicht von 30 Kilo mitnehmen. Alle sollten vollständige Bekleidung mitnehmen, ferner für jeden eine Wolldecke, Verpflegung für mehrere Tage sowie Ess- und Trinkgeschirr. Pro Person waren maximal 100 Reichsmark Bargeld erlaubt.

Nach mehr als zweitägiger Bahnfahrt kamen die Deportierten am Abend des 24.Oktober 1940 im Pyrenäenlager Gurs an. HEDWIG DREYFUSS mußte hier fast zwei Jahre lang bis zu ihrer Weiterdeportation in das KZ Drancy leben. Von Drancy aus wurde sie mit dem Konvoi Nr. 19 vom 14.August 1942 in das KZ Auschwitz deportiert. Sie wurde dort ermordet, 48 Jahre alt.

  • Stolpersteinverlegung für HEDWIG DREYFUSS im Juli 2003

Quellen:  1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 35

  • ≡