STOLPERSTEINE IN FREIBURG

DR. GERDA BÖHM

DR. GERDA BOEHM wurde am 12.November 1898 in Freiburg geboren. Ihre Eltern waren der Universitätsprofessor Dr. Georg Boehm (1854-1913), Geologe und Paläontologe, und ELLA BOEHM GEB.WERTHEIMER. Die Kinderärztin DR. GERDA BOEHM lebte bis zu ihrer Verhaftung und Deportation 1940 gemeinsam mit ihrer Mutter in der Schwaighofstraße 12 in Freiburg-Wiehre. Aber schon 1933 verlor sie - aufgrund des sog. NS-Gesetzes "Zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums" ihre Anstellung als Ärztin.

Ihr Bruder Dr. Gundo Boehm war ebenfalls Mediziner und zwischen 1930 und 1933 beim Physiologischen Institut der Universität Freiburg tätig.  Auch er wurde durch die Nazi-Gesetze am 1.April 1933 entlassen. Schon am 9.November 1934 flüchtete er in die Schweiz und arbeitete als freier, nicht honorierter wissenschaftlicher Mitarbeiter an verschiedenen medizinischen Instituten und Kliniken der Baseler Universität. Ab November 1941 verlor Dr. Gundo Boehm seine deutsche Staatsangehörigkeit aufgrund neuer NS-Reichsgesetze, er war nun staatenlos. Dr. Gundo Boehm  konnte den Nazi-Terror in der Schweiz überleben und wurde ab 1977 Schweizer Staatsbürger. Er starb dort am 15.Juni 1990. Das Haus der Familie Boehm sollte nach dem Tod der Erbin Dr.Leuschner in eine Stiftung übergehen.

Obgleich DR. GERDA BOEHM schon länger zum evangelischen Glauben konvertiert war, wurde sie nach den sog. "Rassegesetzen" der Nationalsozialisten  als "Jüdin" verfolgt. Am 22. Oktober 1940 wurden sie und ihre Mutter verhaftet. Sie wurde mit mehr als 350 FreiburgerInnen, die die jüdische Religion hatten oder von den Nazis als Juden angesehen wurden, in das Internierungslager Camp de Gurs in den Pyrenäen deportiert. Nach mehr als drei qualvollen Jahren dort, gepeinigt von Hunger, Durst, Ratten und Läusen wurde DR. GERDA BOEHM in das KZ Drancy deportiert. Von dort aus wurde sie, mit mehr als 1.000 Gefangenen am 7. März 1944 mit dem Konvoi Nr. 69 in das KZ Auschwitz weiter deportiert. In den Gaskammern von Auschwitz-Birkenau wurde DR. GERDA BOEHM dort im Alter von 45 Jahren ermordet.

Frau Dr. Leuschner, die Lebensgefährtin von Dr. Gundo Boehm, zeigte Marlis Meckel in Basel 2003 ein gemaltes Portrait dieser wunderschönen Frau DR. GERDA BOEHM.

  • STOLPERSTEIN-Verlegung für DR. GERDA BOEHM im Januar 2003