STOLPERSTEINE IN FREIBURG

EMMA DREIFUSS

Geboren wurde EMMA DREIFUSS (auch Dreyfuss) am 5.Juni 1858 in Emmendingen als Emma VEIT. Sie war mit JOSEF DREIFUSS verwandt. Ob er ihr Sohn war, kann bis jetzt nur vermutet werden, ist aber wahrscheinlich. Sie wohnten zusammen in der Friedrichstraße 31, dem heutigen Friedrichring 31. In den Einwohnerbüchern von 1933 bis 1940 ist ihr Name nicht aufgeführt.

Am Dienstag, dem 22.Oktober 1940, einem Tag des jüdischen Laubhüttenfestes, wurde sie mit anderen jüdischen Menschen und solchen Menschen, welche die Nazis nach ihren "Rassegesetzen" zu Juden erklärten, im Alter von 81 Jahren in das KZ Gurs deportiert. Vermutlich musste sie vorher zum Sammelplatz in der Hildaschule kommen und wurde dann in die Hebelschule im Stühlinger gebracht. Von dort wurden mehr als 350 Freiburgerinnen und Freiburger in das Camp de Gurs deportiert. EMMA DREIFUSS starb dort im Alter von 82 Jahren am 23.Januar 1941. Sie ist auf dem großen Friedhof neben dem KZ Gurs beerdigt.

  • Stolpersteinverlegung für EMMA DREIFUSS im Juli 2003

Quellen:   1, 3, 4, 5, 8, 10, 12

  • ≡